Mit dem NEOliquid-Test steht dem Netzwerk NOWEL ein Verfahren zur Verfügung, mit dem alle klinisch relevanten genomischen Veränderungen (Punktmutationen wie z.B. KRAS, EGFR, Kopienzahlveränderungen wie Her2, MET, Insertionen/Deletionen wie z.B. EGFR und Translokationen wie z.B. ALK, RET, ROS) an zellfreier, zirkulierender Tumor-DNA (ctDNA) aus dem Blut von Krebspatienten analysiert werden können.

Belastende Biopsien oder Bronchoskopien lassen sich somit teilweise vermeiden, da die komplette Tumordiagnostik an einer einfachen Blutprobe durchgeführt werden kann.

Die Liquid Biopsy ermöglicht darüber hinaus eine regelmäßige Kontrolle des Krankheitsverlaufs, um die Tumorentwicklung unter Therapie zu beobachten, mögliche Resistenzen frühzeitig zu erkennen und die Behandlung gegebenenfalls anzupassen.